FAMILIÄRE ATMOSPÄRE

Durch vollen Familien-Anschluss in unserem privaten Haushalt

Familiäre Atmosphäre   +   Institutionelle Zuverlässigkeit   =   Vogelnest

Das Außergewöhnliche am Vogelnest ist, dass wir die Vorteile einer Tagesmutter mit den Vorteilen einer Kinderkrippe verbinden:

  • Die von der Tagesmutter bekannte familiäre Atmosphäre und
  • Die von der Tagesmutter bekannten extrem flexiblen Öffnungszeiten
  • Mit der institutionellen Zuverlässigkeit einer öffentlich geförderten Krippe.

In manchen Flyern von „normalen“ Krippen liest man, es herrsche familiäre Atmosphäre. Wie entsteht familiäre Atmosphäre in einer Kinder-Krippe? Ich kann nur beschreiben, wie familiäre Atmosphäre bei uns im Vogelnest entsteht:

Wir – Sandra, Simon, Noah und seit 9.2.12 auch Mara Majer als Familie Majer - teilen unser Privatleben und unser Privathaus mit den betreuten Kindern.

Das geschieht bei Tagesmüttern ähnlich. Bei der Tagesmutter, bei der zu Recht der Vorteil der familiären Atmosphäre betont wird, ist es allerdings oft so, dass der Mann der Tagesmutter tagsüber - wenn die betreuten Kinder da sind - außer Haus beim Arbeiten ist. Das ist bei uns nicht so. Ich bin i.d.R. jeden Tag im Vogelnest. Damit bin ich das genaue Gegenteil vom Mann der Tagesmutter. Als wir 2006 unsere zweite Gruppe eröffneten waren mehrere Erzieherinnen bei uns, die wie wir eine Krippe im eigenen Haus eröffnen wollten. Uns ist keine bekannt, die den Schritt dann auch gemacht hat. Den Grund nannten die meisten noch bei uns im Haus: „Ich würde das gerne machen, aber wenn mein Mann abends heim kommt, möchte er nicht noch fremde Kinder im Haus haben.“ Alle 3 Majers sind Kindernarren, deshalb fühlen sich die Kinder bei uns im Vogelnest so wohl.

Zur familiären Atmosphäre trägt auch bei, dass ich als männliches Wesen anders mit Kindern spiele als Frauen das für gewöhnlich tun. Gerade Jungs werden in Ihrer gesamten Kindergarten- und Schulzeit wesentlich weniger männliche Erzieher/Lehrer treffen als weibliche Erzieherinnen/Lehrerinnen. Es tut aber auch den Mädchen gut, wenn ich vatertypisch mit ihnen spiele und tobe und Ihnen dadurch die manchmal vorkommende Hemmung im Umgang mit männlichen Wesen nehme.

Zur familiären Atmosphäre gehört auch, dass unsere kleine Gruppe nur über 10 Plätze verfügt. Da wir mit nur 3 Vollzeitstellen und einer Teilzeitstellte arbeiten, sind lediglich 4 Fachkräfte für die Kinder zuständig. So müssen sich die Kinder nicht regelmäßig an wechselnde Gesichter gewöhnen. „Große Familie“ finden wir daher eher passend als kleine Gruppe.

 

REGEL-ÖFFNUNGSZEITEN

Mo - Fr jeweils von 6.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Jedes einzelne Elternpaar sucht sich im Vogelnest für sein Kind die benötigten individuellen Betreuungszeiten innerhalb unserer Regel-Öffnungszeiten aus.

 

WEITERE ÖFFNUNGSZEITEN

 BEI BEDARF

VOR 6.30 Uhr – NACH 17.00 Uhr – SAMSTAGS  und  SONNTAG – Über Nacht

Wir wohnen in der Krippe. Das ermöglicht es uns problemlos, auch vor 6.30 Uhr, nach 17.00 Uhr und am Wochenende unsere Vogelnest-Kinder willkommen zu heißen. Diese eher tagesmutter-typischen Betreuungszeiten werden immer dann nachgefragt, wenn Elternteile z.B. im Krankenhaus angestellt sind, in Schicht arbeiten oder am Wochenende die Kellerdecke des neuen Hauses geliefert wird und deshalb beide Elternteile auf der Baustelle benötigt werden. Wir hatten aber auch schon kleine Übernachtungsgäste, weil der 40. Geburtstag der Mutter ausgiebig gefeiert wurde oder weil die Eltern sich ein Rock-Konzert in München mit Übernachtung gegönnt haben.

Solche Highlights im Elternleben tragen unserer Meinung nach zu einem glücklichen Familienleben bei.
Voraussetzung: Die Eltern wissen das Kind in guten Händen.

Größter Vorteil der Betreuung im Vogelnest zu diesen außergewöhnlichen Zeiten ist, dass die Kinder ohnehin schon regelmäßig im Vogelnest schlafen, sie kennen das Bett mit dem gewohnten Kuscheltier, den Raum, die Personen, das gesunde Essen, die ungesüßten Getränke, die Regeln, den eigenen Trinkbecher, einfach alles. Das funktioniert oft besser/gesünder, als bei Oma und Opa oder bei Nachbarn oder bei Bekannten. Deshalb bieten wir eben auch außerhalb der Kernöffnungszeiten auf Nachfrage diese Betreuung an, weil die Kinder keinerlei Eingewöhnungszeit bei uns brauchen.

Diese „Sonderstunden“ berechnen wir zum „Babysitter-Tarif“ mit 7,50 Euro pro Stunde.

 

WENIG SCHLIESSUNGSTAGE

 Pro Jahr, damit von Deinem Jahresurlaub noch was übrig bleibt.

Unsere Schließungstage der letzten Jahre:
19 Tage im Jahr 2010
19 Tage im Jahr 2011
21 Tage im Jahr 2012
21 Tage im Jahr 2013
21 Tage im Jahr 2014
26 Tage im Jahr 2015
weil wir 2015 unseren 20. Hochzeitstag feiern

 Unsere Schließungstage legen wir immer im Herbst fürs folgende Jahr fest, damit Ihr Eltern Euern Urlaub frühzeitig planen könnt.

Hier kannst Du Dir die aktuellen Schließungstage im Detail anschauen.

 

FERIENBETREUUNG

 3-6 jährige ehemalige Vogelnestler können bei uns ihre Ferien genießen.

Die meisten berufstätigen Eltern kleiner Kinder kennen folgendes Problem:

Der örtliche Kindergarten hat an Weihnachten 2 Wochen geschlossen, im Sommer 3 Wochen, an Fasching 1 Woche, über Ostern 2 Wochen und am liebsten an Pfingsten nochmal 2 Wochen. Bei einem Elternpaar mit „nur“ einem Kind lassen sich diese gefühlten 10 Schließungswochen noch irgendwie organisieren. Richtig schwierig wird das spätestens dann, wenn der Sohn in der Grundschule ist, die ältere Tochter im Kindergarten und die jüngere Tochter bei uns im Vogelnest. Jede der 3 Einrichtungen hat eigene Schließungszeiten übers Jahr verteilt. Da kann es schnell vorkommen, dass Betreuungsengpässe entstehen.

Seit Juli 2009 haben wir die Möglichkeit, ehemalige Vogelnest-Kinder, die inzwischen altershalber aus dem Vogelnest ausgeschieden sind und deren jetziger Kindergarten z.B. im Sommer 3 Wochen am Stück schließt und den Eltern so Betreuungsengpässe entstehen, während dieser 3 Wochen bei uns im Vogelnest zu betreuen. Voraussetzung dafür ist lediglich, dass das betreffende ehemalige Vogelnest-Kind maximal 6 Jahre alt ist und dass wir an den fraglichen Tagen freie Kapazitäten haben.

Diese freien Kapazitäten vergeben wir nach dem Windhund-Verfahren. Wer also in den Ferien einen Betreuungs-Engpass auf sich zukommen sieht, sollte sobald als möglich bei uns anrufen, damit wir entsprechend planen können. Wenn wir rechtzeitig Bescheid erhalten, können wir fast immer freie Kapazitäten in unseren Dienstplan einbauen.  

Dabei ist es egal, ob Ihr 3 Wochen am Stück oder nur einige Stunden braucht. Auch wenn der Kindergarten mal am Planungstag geschlossen hat oder Ihr als Eltern einen Tag für Euch alleine braucht, könnt Ihr gerne anfragen.

 

ABHOLSERVICE

Morgens holen wir Kinder aus Biberach + Umgebung ab

Um 7.20 Uhr holen wir die Kinder am Parkplatz vor dem Landratsamt in Biberach ab. Wenn es bei den Eltern mal brennt holen wir die Kinder natürlich auch zuhause ab. Auf dem Heimweg ins Vogelnest können wir dann noch Kinder z.B. aus Rissegg, Ummendorf oder anderen Gemeinden abholen, WENN sich eine - auch für uns - sinnvolle Route finden lässt.

 vogelnest 002 vogelnest 003

Unterwegs haben die Kinder etliche Kinderlieder mit uns gesungen, Bagger, Krane, Lastwagen, Baustellen, Züge, Busse, Sonne, Wolken, Regentropfen, Nebel, Straßenlaternen, Schafe, Kühe, Schnee, Fahrräder, Katzen, Hunde und was-weiß-sonst-noch-alles mit uns gemeinsam begrüßt.

vogelnest 001

Das Feedback der Eltern über unseren Abhol-Service fällt seit Januar 2011 sehr positiv aus. Und dass es den Kindern auch gefällt, sehen wir jeden Morgen. Manchmal schon beim Einsteigen und manchmal erst, wenn Papa und Mama außer Sichtweite/Hörweite sind.

Der Abholservice ist übrigens auch im Preis inbegriffen, so dass er auch mal ausfallen kann, falls unser Busle streiken sollte.

vogelnest 004 vogelnest 005

Eltern aus Bad Waldsee, die in Biberach arbeiten, können auf unseren Abholservice getrost verzichten, denn sie fahren ohnehin direkt bei uns an der Haustür vorbei. Der Zeitverlust durch den Umweg über Hochdorf bei der Fahrt von Biberach nach Bad Waldsee beträgt nur rund 5 Minuten. Und bei uns wird durch jedes Kind aus Bad Waldsee wieder ein Platz im Busle für ein Biberacher Kind frei.

ANFAHRT VOGELNEST

 

PREISE

 All-Inclusive, außer dem angezogenen Kind musst Du uns morgens nichts bringen.

16 Stunden pro Woche kosten 200 € monatlich
36 Wochen-Stunden kosten 400 € monatlich
45 Wochen-Stunden kosten 500 € monatlich
mehr als 45 bis zu 50 Wochen-Stunden kosten 525 € monatlich

Diese Preise sind „all-inclusive“:
inclusive Essen
inclusive Trinken
inclusive Windeln
inclusive Ausflüge
inclusive Gummistiefel
inclusive Feuchttücher
inclusive Sonnencreme
inclusive Abholservice
inclusive Taschentücher
inclusive Wechselwäsche
inclusive Matsch-Klamotten
inclusive ALLER Fotos per Download

Ihr müsst uns also außer dem angezogenen Kind NICHTS weiter mitbringen. Vergleicht das ruhig mal mit den Modalitäten in anderen Krippen. Dort entstehen Euch nicht nur zum Teil erhebliche Zusatzkosten, sondern auch zusätzlicher Organisationsaufwand, der durchaus Stress machen kann, z.B. wenn Ihr vergessen habt, die Windeln in der Kinderkrippe nachzufüllen.

Der zu Beginn vereinbarte Preis gilt für das gesamte Betreuungsverhältnis dieses Kindes bis zu dessen Ausscheiden. Sollten die Eltern im Laufe des Betreuungsverhältnisses eine Änderung des Betreuungsumfanges (mehr oder weniger Wochenstunden) benötigen, wird der vereinbarte Preis lediglich an den neuen Betreuungsumfang angepasst, auch wenn zwischenzeitlich für Neuverträge ein neues Preismodell gilt. 

Zusatz-Stunden (Früh morgens, spät abends, über Nacht oder auch am Wochenende) außerhalb der fest gebuchten Betreuungszeiten berechnen wir nach unserem "Baby-Sitter-Tarif" mit 7,50€ pro Stunde.

 

STEUERN SPAREN

So beteiligt sich Väterchen Staat an Deinen Kosten fürs Vogelnest.

  • § 3 Nr. 33 EStG: Übernimmt der Arbeitgeber eines Elternteils die Vogelnestkosten ZUSÄTZLICH zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn, so bleibt dieser Betrag sowohl steuer- als auch sozialversicherungsfrei. Bei einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer mit einem Grenzsteuersatz von ca. 30% reduzieren sich die Kosten unter Berücksichtigung von 20% Sozialversicherungsersparnis schnell auf nur noch 50%. Übrigens spart sich auch der Arbeitgeber seinen Anteil an der Sozialversicherung. Sehr vorteilhaft an § 3 Nr. 33 EStG ist das Fehlen einer betragsmäßigen Obergrenze, so dass sich quasi beliebig hohe Kosten sowohl steuermindernd als auch sozialversicherungsmindernd auswirken können. Das Wörtchen ZUSÄTZLICH macht die Geschichte aber etwas kompliziert, so dass die Details am besten vom Steuerberater der Eltern mit dem Steuerberater des Arbeitsgebers ausgemacht werden.
  • Falls 3 Nr. 33 EStG nicht umsetzbar sein sollte, z.B. weil der Arbeitgeber nicht mitmacht: Zwei Drittel der Vogelnest-Kosten, maximal aber 4.000€ pro Jahr können steuermindernd geltend gemacht werden.
  • Das Elterngeld hängt vom Netto-Einkommen der 12 Monate vor der Geburt ab. Bei Ehepaaren wählt also idealerweise schon vor der Schwangerschaft derjenige Ehegatte die günstigste Steuerklasse, der später Elterngeld bezieht. So steigt dessen vor-geburtliches Netto-Einkommen und damit das Elterngeld. Der Nachteil durch das gesunkene Einkommen des anderen Ehegatten wird im Rahmen der Einkommensteuererklärung wieder ausgeglichen, so dass die Erhöhung des Elterngeldes ohne Nachteile an anderer Stelle stehen bleibt. Dieses einfache Mittel zur Geldvermehrung wirkt aber nur dann maximal, wenn der Lohnsteuerklassenwechsel 12 Monate VOR DER GEBURT des Kindes statt findet.
  • Auch die Eintragung eines Verlustes z.B. aus Vermietung und Verpachtung oder aus Gewerbebetrieb auf der Lohnsteuerkarte desjenigen, der später Elterngeld beziehen soll, erhöht dessen vor-geburtliches Nettoeinkommen und damit das Elterngeld. Auch das muss aber schon 12 Monate vor der Geburt geschehen, um die optimale Wirkung zu erzielen.
  • Meines Wissens können auch die Kinderbetreuungskosten älterer Geschwister als Freibetrag auf der Lohnsteuerkarte eingetragen werden, so dass sich das Elterngeld über das gestiegene Netto-Einkommen erhöht (12-Monate vor der Geburt).
  • Bei Unterschreiten uns nicht bekannter Einkommensgrenzen gibt es außerdem die Möglichkeit, beim zuständigen Landratsamt eine Beteiligung an den Vogelnestkosten zu beantragen.

Diese Auflistung wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit können wir aber nicht übernehmen. Gute Steuerberater geben dazu gerne qualifizierte Detail-Auskunft.